top of page
Diseño sin título.png

QIMSA PACHA
Die Ahnen der drei Welten

Mit der peruanischen Heilerin „Hampeq"
Vilma Pinedo

Das Andenvolk wandert in den drei Pachas, den drei Welten. Ihre Körper bewohnen die Kay Pacha, die Weltder Oberfläche, dort wo es Täler Berge gibt aber ihr Bewusstsein ist gleichzeitig mit den beiden anderen Welten verbunden: der „Hanaq Pacha“, der oberen Welt sowie der „Ukhu Pacha“, der unteren Welt, die tief ins Innere der Erde reicht. Eine ständige Beziehung zur Ukhu Pacha im Alltag, während Zeremonien, Gebete und Feiern ermöglicht es ihnen, bewusst am größeren Rhythmus des Lebens teilzuhaben… denn wir alle sind Wesen dieser drei Welten. 

Die beiden letztgenannten haben einen direkten Einfluss auf die Gestaltung der Landschaft und des Lebens auf der Oberfläche: Das Licht der Sterne, des Mondes, der Sonne und der himmlischen Tierkonstellationen lenken das Wachsen oder Sterben der Pflanzen, die Bewegungen der Meere, die Stimmungen der Ayllus (der Gemeinschaften), so wie die Kraft des Blitzes heilen oder eine mächtige Transformation bewirken kann. Aus dem Inneren der Erde kommt die Öffnung der Samen, die Energie der Geburt für Tiere, Pflanzen und Menschen, das Wasser, das das Leben erhält, die Weisheit der ursprünglichen Vorfahren aus alter Zeit.

Für die Andenbewohner ist es lebenswichtig, die Energien dieser Welten richtig zu empfangen. Sie wissen, dass wir als Kay Pacha Wesen, die wir in unseren Körpern sind, im Einklang mit den größeren Rhythmen des Lebens sein können und Fülle und Harmonie an die Oberfläche bringen können.

Daher halten sie jedes Jahr aufwendige Rituale ab und feiern durch Zeremonien, Reinigungen und Gebete ihren Respekt und ihre Verbindung zu jedem der 3 Pachas.

 

„Die Ahnen der drei Welten“ ist eine dreiteilige intensive Seminarreihe mit der andinen „Hampeq" Heilerin Vilma Pinedo. In jedem Teil werden wir einen der drei Pachas und seine Ahnen verstehen lernen und uns durch Vilmas Geschichten, in der Gruppe durchgeführte Zeremonien, Gebete und Meditationen mit der Energie und den Lehren dieser spezifischen Welt verbinden. 

 

Vilma wird uns auf dieser Reise sanft leiten, um eine tiefe Verbindung zu jedem der drei Pachas und ihren Vorfahren herzustellen und die Energie und Lehren dieser spezifischen Welt durch ihre Geschichten, von der Gruppe geleitete Opfergaben und Rituale, Gebete und Meditationen zu empfangen. 
Und obwohl dies vielleicht bedeutet, dass wir unsere westlichen intellektuellen Erwartungen draußen lassen müssen, ist der andine Pfad voller Schätze, wenn man lernt, den subtilen Welten auf subtile Weise zuzuhören.

Seminar im Nürnberger Land (Deutschland)

Die Ahnen der Ukhu Pacha ~ Die Ahnen der unteren Welt

 

Aus dem Inneren der Erde entspringt die Quelle des Lebens, so wie wir sie an der Oberfläche sehen. Seit  jeher respektieren und pflegen die Menschen der Anden die Ukhu Pacha sowie die Gemeinschaft der  Ahnen und ihre Ernten die aus der Ukhu Pacha wachsen. 

 

Die aus dem Westen stammenden Vorstellungen betrachten die Unterwelt als einen Ort mit überwiegend  negativer Wesenheiten, doch für die Andentradition war dies nie der Fall. Viele verschiedene Arten von  Wesen bewohnen die drei Welten, sowohl wohlwollende als auch nicht wohlwollende und gemäß den  Lehren der Meister müssen wir in der Lage sein, sie zu erkennen, zu ernähren und eine ausgewogene  Beziehung zu ihnen aufrechtzuerhalten. 

 

Wie Vilma uns erinnert: 

„Die Ukhu Pacha ist etwas Besonderes, denn er ist die Welt der Dunkelheit. Dunkelheit nicht als das Böse, sondern als die Abwesenheit von Licht. Und in dieser Atmosphäre gedeihen sehr interessante physische und feinstoffliche Lebensformen. Unsere Vorfahren bauten unterirdische Labyrinthe, um stets mit dieser Welt zu kommunizieren. Ukhu Pacha birgt auch die Energie des Samens und der 'Paqarina', unseres Geburtsortes, er ist wie der Schoß unserer Mutter und nährt uns stets durch seine Münder und Gewässer".

 

Die Ukhu Pacha beherbergt auch die Energie unseres Potentials (Samen genannt) und die der „Paqarina“ (weibliche Wasserkraft unseres Geburtsortes). Die Ukhu Pacha ist wie ein Mutterleib, der uns nährt durch Erde und Wasser und unseren Samen wachsen lässt. 

In diesem ersten Teil der Seminarreihe werden wir uns respektvoll den Energien von Ukhu Pacha (innere oder Unterwelt) nähern. Mit ihnen werden wir eine Verbindung zu den Tiefen der Erde, zu unserer Vergangenheit, den Ahnen und unserer eigenen inneren Welt entwickeln und bestimmte Ängste und Blockaden loslassen. Wir werden auch das Privileg haben, in der Maximiliansgrotte, dem eigentlichen Bauch von Mutter Erde, zu arbeiten.

Einige der Energien, mit denen wir arbeiten werden, sind:

-Die Höhlen.
-Die Hüter der „Chinkanas" (unterirdische Labyrinthe).
-Pukyu (die Wesen der Wasserquellen).
-Die Ahnen und die Mallki.
-Die Wesen der Nachtzeit.

Programm

 

Samstag 28.10. um 10:00 Uhr Treffpunkt am Seminarraum
-Einführung in den Ukhu Pacha, Bedeutung, Wichtigkeit, Geschichten aus den Anden und Vilma's Lineage.
-Opfergabe für den Eintritt in Ukhu Pacha.
-Übung, Meditation und Loslassen von Ängsten in der Maximiliansgrotte

In der Nacht: Ritual und Übung der Verbindung mit den Ahnen von Ukhu Pacha. In einem sicheren, völlig dunklen Raum.

 

Sonntag 29.10.
-Teilen und Heilkreis.
-Jeder wird eine persönliche Opfergabe für seine oder ihre Ahnen im Ukhu Pacha machen.

 

Datum: 28.10 von 10:00 - 21:00; 29.10. von 10:00 - ca. 17:00 (kann auch länger werden)

Wo: Senithi auf dem ESCHENHOF Seminare, Pfaffenhofen 15, 91235 Velden (Seminarraum)

und Maximiliansgrotte , Neuhaus an der Pegnitz (Deutschland)

Preis: € 300

Begrenzte Teilnehmerzahl

Seminar in Süddeutschland am Ammersee.

Die Ahnen der Kay Pacha ~ Die Ahnen der mittleren Welt 

 

Wir Menschen wandern jeden Tag auf der Oberfläche von Mutter Erde. Diese Welt ist uns am vertrautesten und wir nehmen sie von Natur aus am besten wahr. In der Kay Pacha haben wir Zugang zu den Elementen der Erde, den Pflanzen, den Flüssen und den Tieren, und können diese deutlich mit unseren Sinnen wahrnehmen. Was wir häufig vergessen oder uns nicht bewusst ist, ist das viele andere Spirits dieses Reich mit uns bewohnen und auch mit uns koexistieren.

 

Vilma sagt: „Pacha bedeutet sowohl einen Moment in der Zeit als auch an einen Ort. Wenn wir es übersetzen, sagen wir „eine Welt“. Kay Pacha bedeutet dann die Welt im Hier und Jetzt. Wirklich in der Kay Pacha zu leben bedeutet, absolut präsent zu sein, sich des Reichtums des Lebens um sich herum bewusst zu sein. In dieser Welt sind die Apus (Berggeister) und die Ñustas (Wasserprinzessinnen) unsere Wächter. Sie sitzen still auf der Erde und erinnern uns an die Ewigkeit unserer Existenz.

 

In diesem zweiten Teil einer 3-teiligen Seminarreihe werden wir die Energien von Kay Pacha verstehen lernen und uns mit ihnen verbinden. Mit ihrer Unterstützung werden wir unser Herz und unsere Vision öffnen, uns an die Bedeutung unseres Atems erinnern und daran, wie wir mit den Elementen der Oberfläche in Beziehung stehen. Mit Hilfe von zwei heiligen Quellen, mit einer männlichen sowie einer weiblichen Energie werden wir um Führung und Gleichgewicht bitten.

 

Da der Monatswechsel und der 1. November sehr wichtige Daten sind, werden wir auch eine schöne und besondere Zeremonie für die verstorbenen Vorfahren und Familienmitglieder durchführen und mit ihnen die lebendige Energie der Kay Pacha teilen.

Einige der Energien, mit denen wir arbeiten, sind:

-die Apus (Bergwächtergeister)

-die Ñustas (weibliche Geister)

-mit den Geister des Sees
-mit den heiligen Tieren der Oberfläche.
-sowie den Ñaupa Runa (die Alten oder Ahnen)

Programm

Dienstag 31.10.

-Einführung und Lehren im Seminarraum.

-Anden-Mesa-Zeremonie für unsere verstorbenen Vorfahren:

 

Dazu bitten wir jedeN TeilnehmerIn, ein paar Blumen und Süßigkeiten sowie die Leibspeise von geliebten Verstorbenen mitzubringen. Damit wird ein Ritual abgehalten.

 

Die Speisen bleiben über Nacht in dem Raum. Am nächsten Tag wird ein weiteres Ritual stattfinden und wir werden die Speisen aufessen.


Mittwoch 1.11.

-Abschluss der Zeremonie mit den Ahnen.
-Unterweisungen über die Kay Pacha-Wesen.
-Besuch der heiligen „weiblichen und männlichen" Pukyu, 2 Quellen in Eresing.
-Ununchaska-Ritual, heißt wörtlich übersetzt Taufe. Wir verbinden uns mit dem Wasser und den heiligen Energien der Quellen.

-Spaziergang im Wald und Verbindung mit den Mallkis (Bäumen) herstellen.

-Zeit weitere Unterweisungen, für Fragen, Rückmeldungen, Abschlussritual im Seminarraum.

 

Datum: 31.10.2023 von 16:00-20:00 und 01.11.2023 von 10:00-17:00

Wo: Kraftquelle Petzenhof, Geltendorf (Deutschland), https://www.kraftquelle-petzenhof.com/

Preis: € 225

Begrenzte Teilnehmerzahl

Seminar in Österreich

Die Ahnen der Hanaq Pacha ~ Die Ahnen der oberen Welt 

 

Wenn man nachts in den höchsten Bergen der Anden nach oben schaut, sieht man eine große schwarze Narbe am Himmel, umgeben von Sternen und Staubwolken. Seit alters her nennen die Andenbewohner diese Narbe den „Hanaq Pacha Mayu", den Fluss in der Oberwelt.

Den Strom des Flusses hinunter fließt das Leben in seinen vielen Formen: der Mond, die Sonne, die Sterne und die himmlischen Tiere, von denen eines die „Yakana" ist, das Lama am Himmel. 

 

Jedes Mal, wenn der Tag anbricht, steigt das Lama vom oberen Fluss hinunter zu den Gewässern an der Erdoberfläche, wo es seinen Durst löscht, indem es aus den Meeren trinkt. Auf diese Weise verhindert sie, dass der Ozean die Küsten überflutet, gibt aber auch einen Teil des Wassers in Form von Regen an die Oberfläche zurück, der die schneebedeckten Berge, die Lagunen und die Flüsse speist. Sollte das Lama jemals vergessen, herunterzukommen, würde sich die Welt, wie wir sie kennen, dramatisch verändern.

Durch Geschichten wie diese, Rituale und volle Hingabe verstehen die Völker der Anden, dass wir, um als Menschheit zu überleben, uns daran erinnern müssen, dass wir ein Spiegelbild der ewigen Zyklen am Himmel sind, die unsere Zukunft, Gegenwart und Vergangenheit bestimmen.

 

Oft suchen sie nach Zeichen des Schicksals in den Sonnenschatten, die tagsüber von den heiligen Felsen geworfen werden, oder im Mond- und Sternenlicht, das sich nachts in den Lagunen und Gewässern spiegelt. Der Himmel ist lebendig und schaut immer zu.

Die andine Heilerin Vilma Pinedo erzählt:

„Wenn wir lernen, die Energie von oben zu lesen und zu respektieren, kommen wir dem Verständnis unseres eigenen Schicksals näher. Wir müssen zwei Dinge erkennen: erstens, dass jeder von uns einen Stellarsamen in sich trägt. Zweitens, dass wir diesen Samen nähren müssen, indem wir ihn mit unserer persönlichen „Estrella" verbinden, einem Stern, der nicht nur am Himmel steht, sondern eine größere Lichtenergie außerhalb von uns ist, die uns im Leben leitet."

Wir werden zwei wunderschöne Tage verbringen, in denen wir direkt von der Meisterin, ihrer Philosophie und Praxis lernen, sowohl in einem gemütlichen Seminarraum, als auch bei einem Spaziergang in der Natur rund um den Attersee: wir besuchen Wälder, eine Lagune, einen Wasserfall und haben einen atemberaubenden Blick auf die schneebedeckten Berge des Höllengebirges.

 

Durch Opfer- und Reinigungsrituale, Meditation und das Erzählen von Geschichten erwecken wir in uns die Geister des Himmels in unseren oberen Energiezentren (den Hanansaya Ñawis), die die obere Welt mit der Welt der Oberfläche, unserem „Kay Pacha", verbinden.

 

Während wir tagsüber und nachts wandern, werden wir uns daran erinnern, wie wir den Stellarsamen in uns aktivieren und „Saminchay", den reinen Atem von Mama Killa, der Sonne, den Sternen und den Tierkonstellationen am Himmel empfangen können.

Programm

 

Samstag 04.11. um 9:00 Uhr Treffpunkt am Seminarraum 

-Bildung von Fahrgemeinschaften und Weiterfahrt nach Weißbach

-Wanderung zu den Mermaid Falls mit Zeremonie. 

-Ununchaska/ Verbindung und Segen mit dem fallenden Wasser.

-Erste Aktivierung unseres „Hanansaya Ñawis"

-Rückweg über die Tafelklaussee - Gruppen-Despacho-Zeremonie

-Bildung von Fahrgemeinschaften und Weiterfahrt zur Gahbergkapelle

-Qoyllur Saminchay/ Verbindung und Arbeit mit den Sternen bei Nacht. 

ca. 21:00 Uhr Ende

 

Sonntag 05.11. um 9:00 Uhr Treffpunkt im Seminarraum 

Auch an diesem Tag werden wir in der Natur sein, im Wald rundherum und uns mit unseren persönlichen Ahnen des Hanaq Pacha verbinden.

-Jeder Teilnehmer wird sein eigenes Despacho für persönliche Anliegen mit den Ahnen machen.

 

Alle Zeitangaben sind ungefähre Angaben, da Vilma immer nach den Bedürfnissen der Gruppe sowie den vorherrschenden Energien der Umgebung, in der sie arbeitet, arbeitet. Je nach Wetterlage kann es auch zu Abweichungen im Seminarverlauf kommen.

 

Datum: 04./05.11 2023 

Wo: Weyregg am Attersee, Österreich

Preis: € 300

Begrenzte Teilnehmerzahl

Wenn du an mehr als einem Kurs teilnimmst, gelten Sonderpreise.

- Wochenendkurs (Ukhu Pacha oder Hanaq Pacha) plus eineinhalb Tage Kurs (Kai Pacha); 505€ statt 525€.

- Zwei Wochenendkurse (Ukhu Pacha+Hanaq Pacha); 570€ statt 600€.

- alle drei Kurse 777€ anstelle von 825€.

hanan5_edited.jpg

Vilma Pinedo Sánchez

Vilma Pinedo wurde inmitten kraftvoller Apus, dies sind Berggeister, in der Region von Cusco, Peru geboren.

Noch ehe sie geboren wurde, bekam sie Ihre Initiation, den Weg der Heilerin zu beschreiten. Vilmas Mutter war schwanger mit ihr, als die beiden der Blitz traf, der sie beinahe getötet hätte.

In den Anden ist dies ein starkes Zeichen dafür, von den Geistern gerufen zu werden. Deshalb hatte ihre Gemeinschaft bereits in Vilmas Jugend ein Auge darauf, sie für den Weg der Heilerin auszubilden.  

Vilma wuchs unter ihren Großvätern und Großmüttern auf, die sie durch die tägliche Arbeit als Heiler in den traditionellen Heilungsritualen lehrten. Bereits im Alter von 12 Jahren half Vilma den Ältesten bei den Behandlungen, konnte aus den Cocablättern die entsprechende Energie lesen, sammelte Naturheilmittel für die Heilungen und Opferzeremonien; sie konnte schon damals ihre Intuition nutzen, um die Patienten zu beraten.   

Vilma entstammt einer traditionellen Linie bekannter Heiler und Heilerinnen in Cusco. Dazu gehört ihr Vater Martin Pinedo, ihre Mutter Maria Sanchez, ihr Großvater Benito Qorihuaman sowie ihr Urgroßvater Melchor Deza. Die letztgenannten wurden im Ausland durch die beiden Meister Don Juan Nunez del Prado sowie Don Americo Yabar bekannt. Sie werden weltweit von einer Gemeinschaft Praktizierender der Spirituellen Andinen Tradition sehr respektiert und geschätzt.

Vilma studierte an der Universität, sie tat dadurch etwas, das für vorhergehende Generationen neu war. Sie lernte verschiedene Sprachen, entwickelte ein Verständnis für die westliche und moderne Denkart.

Derzeit widmet sie ihre Zeit ihrer Familie, hilft innerhalb ihrer Gemeinschaft und unterstützt Menschen auf ihrem spirituellen Weg, bei deren Beziehungen, Familienthemen und beruflichen Werdegang. Sie arbeitet mit verschiedenen natürlichen Energien, nutzt die Methoden, die sie von ihren Ahnen erhält, wie Opfergaben, den Einsatz von Heilungspflanzen und hält heilige Rituale der Andinen Tradition ab. Wenn Vilma mit Menschen arbeitet, weist sie immer wieder darauf hin, dass es der Glaube sei, der die Heilung vollführt.

Jeder von uns wisse, was er wirklich braucht, es muss nur hervorgeholt werden: „höre, spreche und gehe den Weg“.

Vilma hat eine besondere Verbindung zu den Apus, den spirituellen Berggeistern und Wächtern ihres Landes und ihrer Kultur. Hier Apu Pachatusan, Manuel Pinta oder Wiraqochan genannt. Die Apus leiten Vilma während sie arbeitet, sie dient als Kanal oder Vermittlerin der „Alten“, deren Spirit die hohen Bergen Cuscos bewohnen. „Manchmal siehst du sie nicht, aber sie sehen dich sicher und sie kümmern sich um dich.“

Vilma liebt ihre Familie und die Heilmethoden, welche die Balance in unsere Körper und unsere Beziehungen mit der lebendigen Erde bringen. So wurde sie gebeten, den Dalai Lama während seines Besuchs in Cusco zu begleiten. Sie nutzt ihre Gabe als Werkzeug für Gesundheit, Frieden und Einheit.

WhatsApp Image 2023-08-14 at 17.03.11.jpeg

Francisco Victoria

Geboren in Argentinien lebt Francisco seit fast 10 Jahren in Peru und widmet sich dem Studium und der Ausübung der lokalen kulturellen und spirituellen Traditionen der Anden. Zusammen mit seiner peruanischen Frau Yandy gründete Francisco die Organisation Karpay, die Hunderte von Workshops, Retreats, Reisen und Programmen durchführt und mit Tausenden von spanisch- und englischsprachigen Menschen zusammenarbeitet, die sich auf diesen Weg begeben, um zu wachsen, zu heilen, zur Ruhe zu kommen und sich daran zu erinnern, wie man sich selbst und andere liebt. Jeden Tag lernt er von seinen Beziehungen zu seiner Partnerin, seinem Sohn, seinen Meistern und Schülern, aber auch von den Geistern der Berge, der Seen und der Länder, die ihn willkommen heißen.

 

In den Seminaren hier in Europa wird Francisco helfen, Vilmas einheimische Lehren mit dem "westlichen" Verständnis zu verbinden, indem er Geschichten und Konzepte mitteilt und Vilma und die Gruppe bei den verschiedenen Ritualen unterstützt.

Anmeldung

arrow&v

Herzlichen Dank für deine Anmeldung. Du wirst in Kürze eine E-Mail mit allen Einzelheiten erhalten. Bitte kontrolliere alle deine Posteingänge.

Teilnahmebedingungen

Heilung meint im Zusammenhang mit den hier angebotenen Veranstaltungen, die Ganzwerdung von Körper, Geist und Seele und nicht Gesundung oder Heilung von Leiden im schulmedizinischen Sinn. Weder dieTeilnahme an einer Veranstaltung, noch an einem der Rituale oder einer schamanischen Sitzung ersetzen eine ärztliche oder sonstige therapeutische Behandlung im Sinne der Schul- oder Komplementärmedizin. Eine Behandlung ist grundsätzlich nur einem Arzt oder Therapeuten vorbehalten. Dem Sprachfluss zuliebe und wegen des allgemeinen besseren Verständnisses, wird auch das Wort Behandlung bei schamanischen Anwendungen im Sinne von Anwendung statt Behandlung verwendet.
Die Anmeldung zu einer Veranstaltung wird nur schriftlich oder per Online Anmeldeformular entgegengenommen. Nach erfolgter Anmeldung werden die Informationen zu den Details der Veranstaltung, sowie der Buchung und Zahlungsmöglichkeit zugesandt. Die Buchung einer Veranstaltung ist erst mit deren Bezahlung gültig. Bis 7 Tage vor Beginn der Veranstaltung ist eine kostenlose Abmeldung möglich; danach muss auf jeden Fall eine Rücktrittsgebühr von 70% des Veranstaltungsbetrags entrichtet werden.
Bitte beachten Sie, dass das Zustandekommen einer Veranstaltung eine Mindestteilnehmeranzahl voraussetzt, welche in der Regel bei 5 Teilnehmern liegt. Sollte die Mindestteilnehmeranzahl unterschritten werden, kann die Veranstaltung leider nicht stattfinden und es wird Ihnen der Buchungssbetrag umgehend rück überwiesen.
Bitte beachten Sie außerdem, dass es sich bei den in den Veranstaltungen vorgestellten Praktiken um keine ärztliche oder therapeutische Behandlung handelt und eine solche dadurch auch nicht ersetzt werden kann/soll. Die Teilnahme an dieser Ausbildung ist freiwillig. Jede(r) TeilnehmerIn trägt die volle Verantwortung und Haftung für sich und sein Handeln innerhalb und außerhalb dieser Veranstaltung. Jede(r) TeilnehmerIn garantiert mit der gültigen und unterfertigten Anmeldung, dass sie/er physisch und psychisch gesund ist, andernfalls verpflichtet ist, eine gesundheitliche Beeinträchtigung vor Kursbeginn beim Kursleiter zu melden.
Der Verein behält sich vor, Anmeldungen zu seinen Veranstaltungen abzulehnen, wie auch terminliche Abweichungen und geringfügige inhaltliche Änderungen, je nach entstehendem Gruppenprozess, vorzunehmen.
Urheberrechtlicher Hinweis:
Fotografieren, Filmen sowie das Herstellen von Audioaufzeichnungen während der Veranstaltung sind nicht gestattet, ebenso wenig die Vervielfältigung oder sonstige Verbreitung der Kursunterlagen.
Datenverwendung/Datenschutz:
Der Veranstalter speichert die Teilnehmerdaten auf elektronischen Datenträger nur für interne Zwecke. Die notwendigen Daten wie Name, Adresse, Email-Adresse, IP-Adresse, Anmeldedaten, sowie sämtliche weiteren vom Teilnehmer freiwillig gemachten Angaben werden nach den gesetzlichen Bestimmungen der Kundenbetreuung und Vertragserfüllung gesammelt, bearbeitet und verwendet. Sämtliche personenbezogenen Informationen werden ausschließlich für vertragliche Zwecke und auf Grundlage der aktuellen Datenschutzbestimmungen benutzt. Eine Weitergabe der Teilnehmerdaten an Dritte erfolgt nicht. Dem Teilnehmer ist bekannt, dass aufgrund der Struktur des Internets die Datenübermittlung unsicher sein kann. Dieses Risiko nimmt der Teilnehmer in Kauf, wenn er Angaben elektronisch übermittelt.
Diese Zustimmung zur Datenverarbeitung kann jederzeit schriftlich oder per E-Mail an info@kuichichaka.org  widerrufen werden.

bottom of page